Sharm El Naga Resort – Ausruhen und Abtauchen

Während unseres Aufenthalts im November haben wir uns für drei Nächte ins Sharm El Naga Resort, Ägypten, eingemietet. Im April 2018 haben wir ja bereits erfolgreich unseren PADI Open Water Diver gemacht. Aber damit soll unser Tauchabenteuer natürlich nicht enden. Diesmal wollen wir die nächste Stufe erklimmen oder besser gesagt tiefer abtauchen. Das Ziel: Den PADI Advanced Open Water Diver zu machen. Dieser Bericht wird also eine Mischung aus Hotelreview und Tauchbericht.

Das Sharm El Naga Resort

Die Fahrt zwischen unserer Wohnung in Hurghada und dem Sharm El Naga Resort dauert pro Strecke ca. 30 Minuten. Damit wir uns die täglichen Fahrten sparen und um etwas ausspannen zu können, haben wir einfach Beschlossen ein paar Tage hier zu bleiben. Mit uns sind übrigens Hischams Schwester, Hala, und ihr Mann, Ehab.

Das Sharm El Naga Resort liegt oberhalb der Sharm El Naga Bucht, wo sich der Strand, das Riff und die Tauchschule befindet. Über einige Treppenstufen gelangen wir innerhalb von nur 2-3 Minuten vom Zimmer runter an den Strand.

Die Zimmer im Sharm El Naga Resort sind einfach und funktional eingerichtet. In unserem Zimmer stehen zwei Einzelbetten, ein Nachttisch, ein Tisch mit Spiegel und ein kleiner Kühlschrank. Neben der Eingangstür gibt es einen großen und geräumigen Einbauschrank und gegenüber davon geht es ins Badezimmer. Hier befindet sich ein Waschbecken, ein WC und eine geräumige Dusche. Wir haben Glück und unser Zimmer befindet sich in erster Reihe zum Meer. Somit haben wir von unserer Terrasse einen wunderschönen Ausblick auf das Meer. Im Zimmer befindet sich übrigens auch ein Fernseher, welcher jedoch so neu ist, dass es noch keinen Anschluss dafür gibt. Aber wir brauchen eh keinen, also kein Problem.

Fotos vom Sharm El Naga Resort und unserem Zimmer

Achtung: Die Fotos von unserem Zimmer habe ich noch schnell schnell vor unserer Abreise gemacht – hatte es bei er Anreise vergessen, wollte jetzt aber auch nicht komplett darauf verzichten. Das Chaos im Zimmer ist nicht normal, denn die Zimmer werden jeden Morgen gereinigt, die Betten gemacht und es gibt frische Handtücher. Denkt euch also das Durcheinander einfach weg, dann bekommt ihr einen Eindruck vom eigentlichen Zimmer :-).

Tauchkurs zum PADI Advanced Open Water Diver

Unser Tauchkurs zum PADI Open Water Diver mit Atie im Sharm el Naga PADI 5 * DC hat uns so gut gefallen, dass wir jetzt auch unseren PADI Advanced Open Water Diver gemeinsam mit ihm machen wollen. Da unser letzter Tauchgang knapp sechs Monate zurückliegt machen wir erst einmal einen kurzen Refresh, damit wir unter anderem auch wieder wissen, wie die Taucherbrille von Wasser befreit werden kann :-). Und jetzt kann es mit dem eigentlichen PADI Advanced Open Water Diver Kurs losgehen.

Tarierung in Perfektion – Akrobatik unter Wasser

Als einen unserer Abenteuertauchgänge haben wir uns die Tarierung in Perfektion ausgesucht. Mit Atie geht es ins Wasser und dann versuchen wir eine wirklich gute Tarierung hin zu bekommen. Ok, die Rolle rückwärts beherrsche jetzt in Perfektion, beim Buddha klappt es zum Ende hin ganz gut – bis dann doch wieder die Rolle rückwärts folgt. Am Besten klappt bisher das Schweben auf den Flossenspitzen. Nach diesem Tauchgang sind wir guter Dinge, dass wir das Erlernte jetzt bei jedem Tauchgang einsetzen, weiter trainieren und verbessern können.

Fischbestimmung und Navigation

Für unseren zweiten Abenteuertauchgang hat Atie die tolle Kombination Fischbestimmung und Navigation vorgeschlagen. Es geht zur rechten Seite des Sharm El Naga Hausriffs. Ausgestattet mit Kompass und Taschenlampe geht es dann auch gleich an das Thema Navigation. Sowohl Hischam als auch ich müssen einen von Atie vorgegebenen Kurs schwimmen, dann wenden und sollen mithilfe des Kompasses wieder an unserem Ausgangspunkt herauskommen. Wir haben diese Übung auch schon bei unserem PADI Open Water Kurs gemacht. Der Unterschied jetzt ist nur, dass wir unser Ziel deutlich besser erreichen. Hier zeigt sich mal wieder, dass Übung auf jeden Fall hilft. Nach dieser Übung gehen wir mit Atie auf Entdeckungstour am Hausriff. Atie zeigt uns viele Fische, welche wir im Anschluss an diesen Tauchgang gemeinsam mit ihm in einem Buch nachschlagen.

Fundive mit Ehab

Atie wird dringend an anderer Stelle im Tauchcenter benötigt. Um die Zeit sinnvoll zu nutzen machen wir einen entspannten Tauchgang mit Ehab. Er hat schon mehr als 500 Tauchgänge und ist Tec-Diver. Außerdem macht er tolle Unterwasserfotos und hat uns bereits bei unserem ersten Tauchkurs begleitet und tolle Fotos dabei geschossen.

Tieftauchgang im Sharm El Naga Resort

Am Nachmittag geht es dann ab in die Tiefe mit Atie. Vom Strand geht es ins Wasser, dann entlang am schönen Riff, dem Stuhl, auf dem im Jahr 2015 übrigens ein Weltrekord für den längsten Open Water Scuba Dive in Salzwasser aufgestellt wurde bis hin zu einem sandigen Plateau auf 30 Meter Tiefe.

Spielen in 30 Metern Tiefe

Atie hat vor dem Tauchgang noch einige Objekte eingepackt, die wir jetzt identifizieren sollen. Zum einen ist es eine (eigentlich) rote Tomate, die in dieser Tiefe jedoch komplett violett erscheint und zum anderen eine grüne Gurke, die eher grün-blau wirkt. Als weitere Spielerei hat Atie noch ein rohes Ei dabei. Dieses öffnet er und das flüssige Eiweiß zieht in Form einer schleimigen Spur an uns vorbei. Mit dem Eigelb, welches noch komplett intakt ist, spielen wir ein wenig Tiefen-Wasser-Ei-Ball und schieben es hin und her. Am Ende darf ich das Eigelb dann (endlich) kaputtmachen und es sieht wie eine kleine Explosion aus. Dieser Tauchgang hat sehr viel Spaß gemacht und wir hatten keinerlei Probleme mit der Tiefe.

Langsam steigen wir wieder auf in Richtung Wasseroberfläche und genießen dabei wirklich jede Minute. Da wir ja nicht mehr nach Hause fahren müssen, können wir jetzt den Strand und Sonnenuntergang am Abend in aller Ruhe genießen.

Strömungstauchen vom Boot aus

Den nächsten Morgen starten wir mit einem Strömungstauchgang (Drift Dive) begonnen. Dafür geht es erst einmal mit einem Zodiac – einer Art Schlauchboot, nur etwas größer raus aufs mehr und dann links herum um die kleine Landzuge. Der Tauchgang findet am Tauchspot Sadana statt. Erste große Überwindung für mich ist das Rückwärts vom Boot runterrollen. Ich glaube, dass ich hierbei mehr Sauerstoff verbraucht habe, als beim kompletten Tauchgang. Nachdem der geglückten halbe Rolle rückwärts ist der übrige Tauchgang angenehm entspannt. Wir sehen eine fantastische Unterwasserwelt, einen kleine Höhle, an deren Eingang sich Nemos tummeln, eine große Moräne sowie vier majestätisch durchs Wasser gleitende gefleckter Adlerrochen. Einzeln kann ich jetzt gar nicht mehr alle Fischarten aufzählen, die wir hier gesehen haben, aber es ist einfach ein unvergessliches Erlebnis.

Damit das Boot weiß, wo es uns wieder einsammeln soll, befüllen wir eine rote Signalboje mit etwas Luft. Zum Glück verfügt das Boot über eine Treppe, so dass das Einsteigen recht einfach ist. Glücklich und zufrieden geht es jetzt zurück zum Strand, raus aus den Tauchanzügen und ab auf die Liege zum Relaxen.

Tauchen mit Nitrox

Um uns den Unterschied beim Tauchen mit „normalem“ Sauerstoff und Nitrox zu zeigen, hat Atie vorgeschlagen, dass wir auf jeden Fall den Abenteuertauchgang Nitrox machen sollen. Natürlich sind wir dieser Empfehlung gefolgt. Bevor wir uns diesmal in unsere Taucherkluft werfen gibt es eine ausführliche Erklärung zum Umgang mit Nitrox. Ebenso erhalten wir eine Einweisung, wie wir unsere Tauchcomputer einstellen müssen. Im Anschluss unsere Flasche nur noch mit unserem Equipment verbinden, alles checken und ab ins Wasser. Tauchen mit Nitrox macht uns sehr viel Spaß, da wir eine weiter entfernte Stelle des Riffs erreichen, die wir bisher noch nicht kannten. Der Tauchgang ist echt der Hammer.

Fazit – Sharm El Naga Resort und PADI Advanced Open Water Diver Kurs

Für uns ist das Sharm el Naga Resort ein sehr schöner Ort. Es ist ruhig, die Unterkunft ist einfach gehalten. Die Mitarbeiter in der Anlage und dem Restaurant sind sehr freundlich. Die Zimmer bieten keinen Fünfsterne-Komfort, aber da wir diese nur zum Schlafen nutzen, ist dies auch gar nicht nötig. Es muss nur sauber sein, bequeme Betten bieten und ein sauberes Badezimmer mit heißem Wasser haben – und das ist hier der Fall.

Den PADI Advanced Open Water Diver Kurs haben wir erfolgreich absolviert und Atie hat uns mal wieder mit seinem Wissen und seiner Erfahrung beeindruckt. Die Tauchspots, die wir hier bisher kennengelernt haben sind sehr schön und abwechslungsreich. Wir werden hoffentlich die Möglichkeit haben noch viele weitere Tauchspots auf der Welt zu erkunden, aber eines ist sicher: Wir werden auf jeden Fall immer wieder nach Sharm El Naga zurückkehren.


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.