Straßburg am Wochenende genießen

Ein Besuch der wunderschönen französischen Stadt Straßburg am Wochenende ist für uns kein Problem, denn das malerische Städtchen ist nur zwei Stunden von unserem Zuhause entfernt. Ich war bereits in Straßburg mit meiner Mutter, aber Hischam hatte noch nicht das Vergnügen. Also auf geht es, um Straßburg am Wochenende zu erkunden.

Straßburg am Wochenende - Petite France

Unsere Unterkunft – Hilton Straßburg

Bevor wir einen ersten gemeinsamen Blick auf die Stadt werfen, wollen wir noch schnell ist Hotel einchecken. Wir haben uns diesmal für das Hilton Straßburg entschieden. Eigentlich verläuft der Check-in ganz normal, es werden die üblichen Daten abgefragt und beantwortet und die Kreditkarte übergeben. Und dann kommt die Überraschung. Wir erhalten die Information, dass die Klimaanlage im gesamten Hotel ausgefallen ist. Mit einer Reparatur an diesem Wochenende wird nicht mehr gerechnet. Tja, das Problem ist, dass wir eine Außentemperatur von knapp 30 Grad haben. Ok, erster Gedanke: Wir suchen uns ein anderes Hotel.

Der Plan ist gut, aber es scheitert daran, dass Straßburg komplett ausgebucht ist. Selbst bei Booking.com erscheint nach der Eingabe der Stadt Straßburg die Information, dass es keine Unterkünfte mehr gibt. Das Hotel ist auch sehr bemüht und telefoniert herum, aber wie zu erwarten, ist auch dies nicht von Erfolg gekrönt. Na gut, dann muss halt ein Ventilator her. Darüber hinaus spendiert uns der Manager vom Hilton Straßburg die Parkgebühr, gibt uns kostenlos Zugang zur Executive Lounge und Frühstück für die Zeit unseres Aufenthalts. Es wird also alles fair geregelt und wir können jetzt endlich unseren Plan in die Tat umsetzen und uns einen ersten Eindruck der Stadt machen.

Straßburg am Wochenende - Hilton-Strasbourg

Straßburg am Wochenende erkunden

Um erste einmal einen Überblick zu erhalten fahren wir mit der kleinen Bimmelbahn Petit Train Touristique de Strasbourg durch Straßburg. Wir starten am Straßburger Münster und schlängeln uns dann durch die schmalen Gassen der Stadt. Natürlich darf hierbei auch das Viertel Petite France mit seinen wunderschönen Fachwerkhäusern nicht fehlen. Wir sind immer wieder beeindruckt, wie der Fahrer – oder heißt es hier Zugführer? – es schafft ohne Verluste – sowohl in Bezug auf vorbeilaufende Touristen, als auch Häuserecken, die dem Zug sehr nahe kommen – durch die engen Straßen zu lenken. 30 nach unserem Start sind wir wieder an unserem Anfangspunkt, dem Straßburger Münster.

Jetzt geht es zu Fuß weiter, denn wir haben so einiges entdeckt, was wir uns näher anschauen wollen. Unser erstes Ziel ist das Viertel Petite France, denn die Fachwerkhäuser müssen unbedingt mit der Kamera festgehalten werden.

Impressionen von Petite France

Straßburg am Wochenende – Eine Augenweide

Die Altstadt von Straßburg ist eine echte Augenweide. Hinter jeder Ecke verbirgt sich eine weitere Sehenswürdigkeit. Ab und zu ist es recht voll, denn in den engen Gassen bilden hier und da ein Nadelöhr, durch das sich die Besucher dieser wunderschönen Städtchens drängen, aber es stört nicht wirklich. Wir haben keine Probleme ein Plätzchen im Café zu ergattern, ebenso in einem der zahlreichen Restaurants.

Impressionen der Straßburger Altstadt

Europäisches Parlament Straßburg

Nach der wunderschönen Altstadt von Straßburg geht es nun in den Teil Straßburg, der das Europäische Parlament beherbergt. Wir nutzen übrigens die Straßenbahn, um in Straßburg von A nach B zu gelangen. Es ist viel komfortabler, als jedes Mal einen Parkplatz suchen zu müssen und das Netz der öffentlichen Verkehrsmittel ist in Straßburg wirklich sehr gut. Leider haben wir es nicht geschafft an der Führung durch das Europäische Parlament teilzunehmen. Die Teilnehmeranzahl pro Führung ist begrenzt und wir wollen nicht 1,5 Stunden Schlange stehen, so dass wir jetzt einfach einen Spaziergang entlang des Gebäudes unternehmen.

Impressionen vom Gebäude des Europäischen Parlaments

Fazit zu Straßburg am Wochenende

In Straßburg lässt es sich sehr gut zu Fuß erkunden. Es bringt Spaß durch die schmalen Gassen zu schlendern, am Fluss bei einer Tasse Kaffee zu verweilen und die schönen Fachwerkhäuser zu bestaunen. Auch das Viertel, in dem sich das Europäische Parlament befindet ist sehr schön gestaltet. Überall sind tolle Fußwege und für die weiteren Strecke kann die Straßenbahn genutzt werden. Unser Ausflug nach Straßburg am Wochenende endet nun. Wir haben uns wunderbar entspannen können und nehmen viele tolle Eindrücke mit nach Hause. Beim nächsten Besuch werden wir es hoffentlich auch schaffen an der Tour im Europäischen Parlament teilzunehmen.


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.