Freiburg anschauen und den Schlossberg besuchen

Dieses Wochenende wollen wir uns Freiburg anschauen. Wir haben von Freunden viele Tipps bekommen, was wir unbedingt in Freiburg machen sollen, aber da wir nur einen Tag Zeit haben, werden wir uns erst einmal einen groben Überblick verschaffen. Und wenn es uns gefällt, werden wir einfach nochmal nach Freiburg fahren, um die Details in Ruhe anschauen zu können. Und nachdem uns unsere Deutschlandtouren in diesem und letzten Jahr eher in Richtung Norden und Osten geführt haben, ist es jetzt an der Zeit den Süden in Angriff zu nehmen.

Freiburger Altstadt und der Freiburger Münster

Unser erster Weg führt uns in die Freiburger Altstadt. Dort angekommen sehen wir auch, was unsere Freude mit dem Satz „Fallt nicht ins Bächle“ gemeint hatten. Überall im Boden sind Rinnen, durch die das Bächle durch Freiburg fließt. Für die Kinder bietet ein Verkaufstand auch Bächle-Boote an. Das sind kleine einfache Holzplatten mit einem Mast und einem Stück Stoff, welche die Kinder dann an einer Schnur durch die Bächle-Rinnen ziehen können. Ansonsten ist die Altstadt gut besucht. Es ist Samstag, so dass auch heute der Freiburger Wochenmarkt am Münster stattfindet. Hier tummeln sich aus unserer Sicht gerade viel zu viele Menschen, so dass wir in die nächste Gasse abbiegen und die Altstadt erst einmal hinter uns lassen. Wir werden einfach am Nachmittag nochmal zurückkehren und hoffen, dass dann etwas weniger los ist. Um die Zeit gut zu nutzen, machen wir uns auf den Weg zur Talstation der Schlossbergbahn.

Freiburg anschauen von oben – der Schlossberg

Die Schlossberg-Bahn

Die Talstation der Freiburger Schlossberg-Bahn befindet sich im Stadtgarten und ist zu Fuß sehr gut über den Karlssteg zu erreichen. Die einfache Fahrt kostet pro Erwachsenem 3,30 Euro oder Berg- und Talfahrt 5,50 Euro. Die Schlossberg-Bahn benötigt ca. 3 Minuten für eine Fahrt, was gerade Bergauf aus unserer Sicht die 3,30 Euro pro Person rechtfertigt.

Freiburg anschauen - Schlossberg-Bahn

Schlossbergrestaurant Dattler

Direkt an der Bergstation der Schlossberg-Bahn befindet sich das Schlossbergrestaurant Dattler. Wir genießen auf der Terrasse eine Tasse Kaffee und den Blick über das heute sonnige Freiburg.

Spaziergang auf dem Schlossberg – Freiburg anschauen

Wir wollen auf dem Schlossberg natürlich nicht nur rumsitzen, sondern uns auch etwas bewegen. Also, auf geht es zu einer Runde auf dem Schlossberg. Wir entscheiden uns für die einfach Runde. Unser Weg führt uns auf den kleinen Schlossberg-Rundweg. Die Wege hier sind gut ausgebaut, nicht asphaltiert, aber es sind sehr gute Schotterwege. Der Weg führt uns auch vorbei an der Schlossberg-Treppe. Nach kurzer Begutachtung entschließen wir uns aber diese nicht zu nehmen, denn so viel Sport steht heute einfach nicht auf unserem Programm. Uns recht es völlig auf den eher horizontalen Wegen zu wandeln – vertikal ist nicht so unser Ding.

Unseren Spaziergang durch den Wald haben wir jetzt beendet, so dass es nun wieder hinab ins Tal geht, denn unser Ziel Freiburg anschauen ist noch nicht abgeschlossen.

Die Altstadt von Freiburg anschauen

Nach der kleinen Umrundung des Schlossberges geht es für uns zurück ins Tal, denn wir haben noch einiges anzuschauen. Ich gebe ehrlich zu, dass wir uns keinen Plan gemacht haben und deshalb gehen wir jetzt einfach kreuz und quer durch Freiburg. Wir versuchen die großen Straßen zu vermeiden und begeben uns in die kleinen Gassen. An einigen Stellen erinnert Freiburg uns an Straßburg – ok, dort ist das „Bächle“ etwas breiter, aber die Gassen von Freiburg finden wir einfach charmant.

Impressionen von Freiburg

Leider hat der Akku meines Smartphones unerwartet den Geist aufgegeben, so dass wir nicht ganz so viele Fotos haben, wie ich es mir gewünscht hätte. Aber die vorhandenen Bilder wollen wir euch nicht vorenthalten.


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.