Städtereise nach Riga (Lettland)

Auf Riga (Lettland) sind wir durch einen Freund aufmerksam geworden. Er hat nach seiner Rückkehr so positiv über die Stadt gesprochen, dass wir der Ansicht waren: Da müssen wir auch mal hin. Wir haben uns für einen Aufenthalt von 3,5 Tagen entschlossen – auch bedingt durch die Flugverbindung.

Anreise nach Riga

Von Frankfurt-Hahn ging es mit Ryainair zum Riga International Airport. Der Flug selbst verlief ruhig und ansonsten war es halt ein ganz normaler Ryanair Flug – ohne inbegriffener Verpflegung und Getränken. Da wir hiermit aber schon Erfahrung hatten, kam dies für uns aber auch nicht überraschend. Dafür war der Flug sehr günstig.

Vom Flughafen zum Hotel

Der Bus No. 22 fährt gegenüber des Terminals, hinter dem Kurzzeitparkplatz (P1), ab. Zu beachten gilt: Kauft man die Bustickets am Ticketautomaten, kostet die Fahrt pro Person 1,15 Euro*. Löst man dieses Ticket beim Busfahrer, so zahlt man 2 Euro*. Wir nutzen den Bus und fahren bis zur Haltestelle Autoosta. Von hier ist es nur noch ein kurzer Spaziergang (ca. 600 Meter), bis wir unsere Unterkunft, das Hotel Forums in der Valnu iela 45.

Hotel Forums

Das drei Sterne Hotel Forums liegt sehr zentral. Es befindet sich in der zum UNESCO Weltkulturerbe zählenden Altstadt von Riga. Das kostenlose WLAN im Hotel funktioniert. Jedoch ist der Empfang auf unserem Zimmer sehr schwach gewesen. In der Nachbarschaft befinden sich einige Hostels, unter anderem das Riga Old Town Hostel, dazu aber später.

Das Hotelzimmer

Unser Hotelzimmer war recht geräumig und mit einem Doppelbett, einem Fernseher, zwei Sesseln und einer Kommode ausgestattet. Das Bad verfügte über eine Badewanne, ein WC und ein Waschbecken. Die Einrichtung war recht alt. Interessant war der Hinweis auf die Preis, wenn man im Zimmer etwas beschädigt, z. B. 150 Euro*, wenn das Bett kaputt geht. Eine solche Preisliste hatten wir bisher in keinem unserer Hotels vorgefunden. Aber gut, andere Länder, andere Sitten.

Das Frühstück

Im Zimmerpreis inbegriffen war ein tägliches Frühstücksbuffet. Der Raum dafür befindet sich im Erdgeschoss, neben der Rezeption. Es handelt sich im Grunde um zwei Räume, in denen man Sitzen kann. Jedoch nur, wenn man nicht zur Stoßzeit kommt, denn dann wird es hier wirklich eng. Das Frühstücksbuffet war übersichtlich, aber in Ordnung. Es gab Brot, Rühreier, gekochte Eier, Marmelade, Honig, etwas Aufschnitt und Käse. Bis auf die Enge alles gut.

Die Nachbarschaft

Wie bereits erwähnt liegt das Hotel direkt neben einem Hostel. Dieses hat vor dem Eingang eine Möglichkeit draußen zu sitzen und etwas zu trinken. Am Abend wird es hier manchmal etwas lauter. Aber die Bar im Riga Old Town Hostel ist echt cool und heißt Backpackers Pub. Es wurde einfach ein alter VW Bus in den Raum gestellt und zu einer Bar umfunktioniert. Einfach genial. Und am Abend trifft man hier wirklich nette Leute aus aller Welt. Hier ist sich keiner zu schade mit dem anderen zu reden. Wir hatten hier sehr viel Spaß.

Riga erkunden – Tag 1

Riga ist keine gigantisch große Stadt. Aber dennoch wollten wir möglichst viel sehen. Um dieses Ziel zu erreichen haben wir uns für eine Hop-On/Hop-Off-Bustour entschieden. Der Ticketpreis für ein 24-Stunden Ticket lag bei ca. 15 Euro pro Person. Die Busfahrt selber ist recht holprig, da Rigas Straßen nicht unbedingt überall gut sind. Schön war, dass im Ticketpreis eine Fahrt auf Rigas Kanälen inbegriffen war. Hier schippert man ca. 1 Stunde über die Kanäle in einem kleinen elektrisch betriebenen Boot durch die Kanäle. Ein kleine Stück geht es dann auch auf dem Fluss Daugava entlang. On Top besteht auch die Möglichkeit eine Fahrt mit einem größeren Schiff auf der Daugava mit zu machen. Auch dies ist im Ticketpreis für die Hop-on / Hop-off Bustour bereits inbegriffen.

Fotoalbum Stadtrundfahrt Riga

Riga – Tag 2

Busfahren auf gut Glück

Die Standrundfahrt am ersten Tag hat uns einen tollen Eindruck vom Centrum vermittelt. Nun möchten wir aber auch die Bereiche am Stadtrand von Riga kennenlernen. Da wir nicht genau wissen, wo uns unser Weg hinführt, kaufen wir uns am Morgen ein 24-Stunden-Ticket am Zeitschriftenkiosk. Das Ticket ist gültig für alle Straßenbahnen, Trolley- und Autobusse. Das Fahrticket kostet uns 5 Euro pro Person. Der Plan ist, keinen Plan zu haben. Wir setzen uns einfach in den Bus, der als nächstes kommt und schauen, wo uns die Fahrt hinführt. Nach einer Weile sehen wir, dass rechts von uns Wasser ist. Der Plan, wir wollen uns den See anschauen. Also, an der nächsten Haltestelle raus aus dem Bus und zu Fuß weiter. Kurze Zeit später standen wir am Wasser und vor der Restaurant-Terrasse mit dem passenden Namen Resto Terase. Wie kann man seine Pause schöner verbringen als eine Kleinigkeit zu essen und dabei aufs Wasser zu schauen.

Riga Zoo

Nach dem Essen führt uns der Weg wieder zurück zur Hauptstraße – eine andere gibt es hier leider nicht ;-). Da wir noch etwas laufen wollen, machen wir uns einfach auf den Weg. Es geht vorbei an wirklich schönen Häusern auf teilweise sehr imposanten Grundstücken. Durch Zufall sehen wir ein Schild „Zoodarzs“. Die ersten drei Buchstaben ergeben für uns ein bekanntes Wort, so dass wir neugierig diesem Schild folgen. Kurz darauf stehen wir vor dem Eingang des Riga Zoos. Wenn wir jetzt schon einmal hier sind, dann sollten wir auch reingehen. Der Eintritt kostet pro Person 6 Euro*. Der Zoo ist schön aufgeteilt. Einige Gehege finden wir persönlich recht klein, ist wahrscheinlich aber dennoch ausreichend. Besonders schön fanden wir den Kinder-Streichel-Zoo. Da wenig Kinder vor Ort waren, haben wir das Streicheln der Tiere übernommen :-). Der Zoologische Garten ist recht groß. Man kann sich hier bestimmt problemlos einen halben bis ganzen Tag aufhalten. Wir haben unseren Rundlauf nach 3 Stunden beendet.

Rückfahrt zum Hotel

Vor dem Zoologischen Garten befindet sich eine Straßenbahn-Haltestelle. Da bereits einige Leute warten, stellen wir uns einfach mal dazu. Das Glück bleibt uns treu, 3 Minuten später fährt eine schicke und sehr neue Straßenbahn vor. Diese fährt bis fast vor unser Hotel. Ein tolles Transportmittel und wirklich sehr modern.

 Ausflug nach Jurmala – Tag 3

Nachdem wir Riga recht gut erkundet hatten, wollten wir am dritten Tag unseres Aufenthalts raus aus der Stadt und ab ans Meer. Die Tickets für die Bahnfahrt nach Majori (Jurmala) haben wir bereits am Vorabend an einem Kassenschalter im Hauptbahnhof gekauft. Die Tickets haben 2,80 Euro* (Hin- und Rückfahrt) pro Person gekostet. Am Vormittag geht es dann vom Hauptbahnhof los. Die Bahnfahrt dauert ca. 30 Minuten. Die meisten Passagiere scheinen dasselbe Ziel wie wir zu haben. Am Bahnhof in Majori hängen gut sichtbar Karten, an denen man sich orientierten kann. Ebenso ist der Weg Richtung Stand sehr gut ausgezeichnet.

Essen in Majori

Um gestärkt an den Strand gehen zu können, kehren wir erst einmal im Restorans Majorenhoff ein. Das Restaurant verfügt über einen sehr schönen Außenbereich, für den wir uns auch entschlossen haben. Das Restaurant sieht recht edel aus, aber die Preise sind aus unserer Sicht wirklich passabel. Das Essen war ausgezeichnet.

Essen im Restorans Majorenhoff

Spaziergang am Strand von Jurmala

Nach dem Essen haben wir uns auf den Weg zum Strand gemacht. Das Wetter war uns auch hold und bot etwas Sonne mit viel Wind. Von Majori sind wir den Stand entlang bis nach Balduri gelaufen. Im Hochsommer ist dieser Strand garantiert gut besucht, aber jetzt war recht wenig los. Die Strandcafes waren nur teilweise geöffnet, aber für uns reichte ein offenes, denn dort konnten wir eine kleine Pause einlegen und unsere Blicke über den Strand schweifen lassen. Der Strand war sehr sauber und bestand aus tollem weißen Sand. Wie gesagt, im Sommer wahrscheinlich eine wahre Pracht.

Rückfahrt nach Riga

Die Rückfahrt nach Riga haben wir dann vom Bahnhof Balduri angetreten. Es stellte sich heraus, dass die größte Herausforderung hier war, den Bahnhof zu finden. Nach einem kleinen Irrlauf durch den Wald tauchte dieser dann aber auch vor uns auf. Der Zug fährt recht regelmäßig, so dass wir nur 15 Minuten warten mussten.

Fazit Städtereise Riga

Riga ist unserer Meinung nach eine Reise wert. Die Altstadt ist schön anzuschauen. Es gibt sehr viele kleine Pubs, Restaurants und Cafés. Das Publikum in Riga ist international und jung. Die Leute sind offen und freundlich.

*Stand: September 2015

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.