Las Vegas KOA at Sam’s Town + Shopping

Mittwoch, 04.05.2016

Für die letzten zwei Tage unseres USA-Aufenthaltes haben wir den Las Vegas KOA at Sam’s Town gewählt. Wir wollen hier unseren Urlaub ausklingen lassen und die Rückgabe unseres Wohnmobils vorbereiten. Ich war vor 24 Jahren schon einmal auf einem KOA Campingplatz in Las Vegas – damals auf einer ersten USA-Reise, gemeinsam mit meinen Eltern. Vielleicht gab es damals noch einen anderen, denn irgendwie hatte ich den Platz viel schöner in Erinnerung. Mag aber auch an den vielen Jahren liegen, die inzwischen vergangen sind.

Las Vegas KOA at Sam’s Town

Der Las Vegas KOA Campingplatz ist sehr funktional aufgeteilt. Viele Stellplätze, auf denen man auf der einen Seite rein und auf der anderen wieder rausfahren kann. Schattenspendende Bäume gibt es hier nicht sehr viele und auch keine Bank-Tisch-Kombi an den Stellplätzen. Die sanitären Anlagen sind sauber. Es gibt einen kleinen Swimmingpool. Direkt neben dem Campingplatz befindet sich das „Sam’s Town Hotel & Casino“.  In die sanitären Anlagen, zum Swimmingpool und in die Räume mit den Waschmaschinen kommt man nur mit einem vierstelligen Code. Aber jetzt glaubt mal nicht, dass es sich um einen Code handelt. Nein, es gibt einen für die Damen Toiletten/Duschen, einen für die Herren Toiletten/Duschen und dann noch einen, der sowohl beim Pool als auch bei den Waschmaschinen funktioniert. Da wir uns schon reichlich andere PIN-Nummern merken müssen, haben wir einfach ein Foto von diesen mit dem Handy gemacht. Somit haben wir die entsprechende PIN immer griffbereit. Der Campingplatz lädt aber nicht wirklich zum Verweilen ein.

Las Vegas KOA at Sam's Town

Shuttle nach Las Vegas

Da wir gerne nochmal nach Las Vegas rein wollten, haben wir den kostenlosen Shuttle-Service genutzt. Dieser fährt zu festen Fahrzeiten hinter Sam’s Town Hotel & Casino ab. Unsere Busfahrerin war recht unterhaltsam. Beim Ausstieg wies sie darauf hin, dass man gerne Trinkgeld geben dürfte. Wir sind am ersten Halt, der „Fremont Street Experience“ ausgestiegen.

Fremont Street Experience

Die vielen LED Lämpchen haben wir leider nicht leuchten sehen, da wir am Vormittag hier waren. Aber schön war es dennoch. Wir sind etwas herum geschlendert und haben dem einen und anderen Casino einen kurzen Besuch abgestattet – meist nur zum Schauen und nicht zum Spielen. Irgendwie haben uns die Automaten uns Spieltische noch immer nicht in ihren Bann gezogen. Gegen Mittag starteten wir die Suche nach einem kleinen Snack und sind natürlich auch fündig geworden. Das „Cous Cous Mediterranean Cafe“ hatte unsere Aufmerksamkeit erlangt. Kurz die Karte studiert und auch direkt etwas Passendes gefunden. Der Besitzer kommt aus Kanada und kümmert sich herzlich und mit vielen Worten um seine Kunden. Es war ein sehr unterhaltsames Mittagessen.

Es gibt übrigens auch einen 2-stündigen Rundgang über die Fremont Street, der vorab online gebucht werden kann.

Stratosphere Las Vegas

Getreu dem Motto „Nach dem Essen sollst du ruh’n oder 1000 Schritte tun“ haben wir uns auf einen Spaziergang zum Stratosphere Las Vegas begeben. Rein gegangen sind wir eigentlich nur, da die Temperatur draußen doch recht warm war und das Casino immer schön klimatisiert ist. Als Verschnaufpause vom Gehen haben wir ganze drei Dollar an einem Spielautomaten auf den Kopf gehauen. Noch ein kurzer Rundgang, um den Rest des Casinos zu erkunden und dann führte uns der Weg auch schon wieder in die Hitze nach draußen.

Circus Circus

Unser nächster Zwischenstopp war im Circus Circus Casino. Auch hier haben wir unsere obligatorische Rund durchs Casino gedreht und sogar vier Dollar verzockt. Parallel waren gerade die Hochseilakrobaten mit ihrer Show an der Reihe, so dass wir auch dies von unseren Stühlen vor dem Spielautomaten bewundern konnten.

Las Vegas South Premium Outlets

Casinotechnisch hatten wir für heute dann genug. Um etwas Abwechslung zu bekommen, haben wir ein UBER Fahrzeug bestellt und sind zu den Las Vegas South Premium Outlets gefahren. (Das nördliche Outlet hatten wir ja bereits an unserem ersten Las Vegas Tag besucht.) Die Las Vegas South Premium Outlets sind wie eine Shopping Mall auf einer Ebene aufgebaut. Geschäfte/Marken sind – wie in allen bisherigen Outlets – identisch. Nichts desto trotz haben wir natürlich auch hier wieder einiges gefunden. Irgendwie vergeht die Zeit in diesen Outlets wie im Fluge. Insofern war es jetzt an der Zeit den Rückweg zum Las Vegas KOA at Sam’s Town wieder anzutreten. Und erneut verhalf uns UBER zu einer günstigen und ruhigen Fahrt.

Noch ein kurzes Resümee: Uns persönlich hat haben die Las Vegas Premium Outlets North besser gefallen. Muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Ausblick auf den nächsten Tag

Da morgen unser letzter Tag vor dem Rückflug nach Frankfurt/Main ist, haben wir uns vorgenommen das Wohnmobil für die Rückgabe vorzubereiten. Mal schauen, was sich sonst noch so ergeben wird.

Kommentare sind geschlossen.