Kuala Lumpur Hop-On Hop-Off Bustour – Tag 6 (Asientour)

Nach einer entspannten Nacht und einem ausgiebigen Frühstück im Fraser Residence Hotel begeben wir uns zur Haltestelle Nr. 1 zu unserer Kuala Lumpur Hop-On Hop-Off Bustour. Die Haltestelle liegt nur ca. 500 Meter Fußweg von unserem Hotel entfernt.

Tickets für unsere Kuala Lumpur Hop-On Hop-Off Bustour

Die Tickets für die Kuala Lumpur Hop-On Hop-Off Bustour kann man direkt im Bus kaufen. Da wir den ersten Bus jedoch verpasst hatten – das Frühstück hat doch etwas länger bei uns gedauert – sind wir einfach zum „Malaysia Tourism Information Counter“ gegangen, der sich im Gebäude bei der Bushaltestelle Nr. 1 befindet und haben somit die Zeit bis zum nächsten Bus überbrückt. Die 24 Stunden Tickets haben 40 RM (Malaysian Ringgit), umgerechnet etwa 9 Euro, pro Person gekostet. Als wir zurück an der Bushaltestelle waren, kam auch schon der Bus. Im Gegensatz zu anderen Städten gibt es in Kuala Lumpur nur eine Strecke, die man nehmen kann, insofern muss man nicht überlegen, welche farbliche Linie man nehmen möchte.

Rundfahrt durch Kuala Lumpur

Haltestelle 1 bis 11 und Zwischenstopp

Wir waren etwas erstaunt, denn es gab weder beim Ticketkauf noch beim Einstieg in den Bus Kopfhörer. Diese Rätsel war schnell gelöst. Die Erklärungen gibt es nur auf Englisch und diese werden über die Lautsprecher des Buses übertagen. Um einen besseren Überblick zu erhalten und auch für die kommenden Tage unser Planung zu konkretisieren, haben wir uns dazu entschlossen erst einmal eine komplette Runde zu fahren. Der Bus hält an 23 Haltestellen. Der erste Bus startet um 9 Uhr. An einigen Haltestellen verweilt der Bus etwas länger, so dass man aussteigen kann, um Fotos zu machen und dann einfach mit demselben Bus weiterfährt – mehr dazu später. An der Haltestelle 11 (KL Sentral), dem Hauptbahnhof, machen wir dann doch einen Zwischenstopp. Grund hierfür ist nicht, dass dieser Halt so spektakulär wäre, aber wir wollten auf den nächsten Bus warten, denn unser erster Bus war zwar ein Doppeldecker, leider jedoch komplett geschlossen.

Fortführung der Rundfahrt – Haltestelle 12 bis 23

Nachdem wir uns im Bahnhof etwas zu trinken besorgt hatten, mussten wir nur noch 5 Minuten warten und schon kam der nächste Bus. Zu unserer Freude war es diesmal ein Doppeldecker, der oben offen war.

Kuala Lumpur Hop-On Hop-Off Bustour

Unser nächster Ausstieg erfolgte an der Haltestelle 13, dem National Palace. Hier informierte der Busfahrer uns Fahrgäste, dass der Bus für 10 Minuten halten wird und erst im Anschluss seine Fahrt fortführt. Gut für uns, denn so konnten wir den Bus verlassen, einige Fotos machen und im Anschluss ohne Wartezeit unsere Rundfahrt fortsetzen.

Die Fahrt führte uns weiter vorbei am Bird Park und der National Mosque. Am Haltepunkt 17, dem Dataran Merdeka verweilte der Bus dann wieder für 5 Minuten, bevor die Fahrt weiter bis zum letzten Halt Nr. 23, den Petronas Towers, ging.

Busfahren macht hungrig

Die komplette Runde der Kuala Lumpur Hop-On Hop-Off Bustour hat ca. zwei Stunden gedauert. Dies lag jedoch nicht an den langen Entfernungen, sondern eher am Stau, in dem wir häufig standen. Inzwischen hatten wir vom Busfahren Hunger bekommen. Auf der ersten Runde hatten wir in der Nähe der Haltestelle 6, dem Bintang Walk, ein libanesisches Restaurant entdeckt. Und genau diese haben wir uns als Ziel gesetzt. Um dorthin zu gelangen, sind wir einfach im Bus sitzen geblieben und haben die Runde bis zum Bintang Walk wiederholt.

Mittagespause im Al-Amar express

Wie geplant haben wir uns im Al-Amar Express eingefunden. Das Restaurant befindet sich vor dem Eingang der Shopping Mall Fahrenheit 88. Es gibt die Möglichkeit klimatisiert im inneren oder unter dem Dach im freien zu sitzen. Das war sehr lecker und wir haben auch nicht lange warten müssen.

Spaziergang nach dem Essen

Die Bewegung darf natürlich nicht zu kurz kommen. Da wir die Kuala Lumpur Hop-On Hop-Off Bustour bereits 1,5 Mal absolviert hatten, wollten wir jetzt ein Stücken laufen. Und da es anfing zu regnen, haben wir unseren Spaziergang in der Pavilion KL Shopping Mall begonnen. Unsere „sportliche“ Aktivität sollte aber nicht mit einem Shopping Mall besuch enden. Wir wollten bis zu den Petronas Towers laufen. Google Maps schlug uns vor das Gebäude zu verlassen und unseren Weg auf der Straße fortzusetzen. Aber es hat ja noch immer geregnet und aus irgendeinem Grund lief keiner der anderen Besucher mit Regenschirm rum, noch waren Regentropfen auf deren Kleidung zu sehen. Also musste es doch einen Grund dafür geben und genau dieses Mysterium wollten wir jetzt lösen.

Fußgängerbrücken und Tunnel

Wir wussten, dass wir erst einmal in Richtung Kuala Lumpur Convention Centre gehen müssen. Und siehe da, es gab ein Schild in der Mall, auf dem genau diese Richtung angegeben war. Wir sind über Fußgängerbrücken und durch unterirdische Gänge bis zu den Petronas Towers gelangt. Für die Strecke hätten wir mit dem Bus bestimmt wieder eine Stunde benötigt, aber zu Fuß waren es gerade mal 25 Minuten – und wir sind wirklich nicht schnell gegangen. Die unterirdischen Gänge eröffnen übrigens eine ganz neue Welt, denn hier gibt es Saft-Bars, Supermärkte, Imbisse etc. Alles ist sehr sauber und diese Wege bringen einen wirklich trocken und schnell ans Ziel.

Petronas Towers – die Foto-Herausforderung

Kurz nach unserer (trockenen) Ankunft an den Petronas Towers, hörte der Regen auch auf. Der Himmel zeigte sich leider unnachgiebig und präsentierte sich an diesem Tag nur noch in diversen Grautönen. Dennoch wollten wir Fotos mit uns und den Petronas Towers haben und um dieses Ziel zu erreichen haben wir uns zum Fotospot begeben. Die Idee mit dem Foto hatten noch ganz viele andere, so dass wir erste einmal beobachtet haben, wie sich die Leute teilweise auf den Boden gelegt haben, um ihren Partner so aufs Bild zu bekommen, dass die Tower im Hintergrund auch komplett mit drauf sind. Findige Verkäufer liefen dort auch herum und versuchten ihre Objektive fürs Handy unter die Leute zu bringen. Wir haben es aus diversen Perspektiven versucht, aber so richtig erfolgreich waren wir nicht. Aber immerhin gibt es einige Bilder mit uns und den Petronas Towers drauf.

Schon wieder Abend

Die Zeit vergeht wie im Fluge, so dass auch dieser Tag sich schon wieder dem Ende nähert und wir uns langsam zurück in unser Hotel begeben. Den Plan, eine Rooftop Bar zu besuchen, verschieben wir, den nach einer heißen Dusche und dem gemütlichen Sofa im Hotelzimmer können wir uns nicht aufraffen nochmal raus zu gehen.

Fotogalerie Kuala Lumpur Hop-On Hop-Off Bustour

Ein Kommentar:

  1. Pingback:Fraser Residence Kuala Lumpur - Hotel - Reisefeeling - Reiseblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.