Ein Tag Highlands ab Edinburgh

Edinburgh ist eine wunderschöne Stadt, aber wir wollten gerne auch mal das Umland erkunden und die Highlands sehen. Also haben wir uns entschlossen eine Tour zu buchen. Mein Mann liebt Whisky. Somit war klar, es sollte auf jeden Fall der Besuch einer Whisky-Destillerie dabei sein. Wir haben uns für die Tour „Highland Lochs, Glens & Whiskey“ – Tagesausflug in Kleingruppe entschieden.

Treffpunkt für die Highland Tour

Auf unserer Anmeldebestätigung stand, dass wir am frühen Morgen bei Rabbie’s Cafe sein sollen. Und genau das haben wir dann auch getan. Das Café liegt zentral und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Verfehlen kann man es eigentlich nicht, denn am Morgen stehen sehr viele Leute davor. Alle wollen auf eine der angebotenen Touren. Mitarbeiter von Rabbie’s Cafe stehen ebenfalls vor dem Cafe und nehmen die Gäste in Empfang. Noch ein Kaffee und dann beginnt unsere Tour in die Highlands.

Die Route und die Mitreisenden

Rabbie's Bus - Tour in die Highlands

Die Tour führt uns in einem (ich glaube 16 Personen) Mercedes Bus von Edinburgh über Dunkeld, den Wasserfällen der Einsiedelei, Pitlochry, Loch Tummel, der Whisky-Destillerie von Dewar zum Fluss Tay vorbei an Killin und den Wasserfällen von Dochart und wieder zurück nach Edinburgh.

Die Tour war ausgebucht, aber dennoch gab es ausreichend Platz für jeden. Die Mitreisenden kamen aus aller Herren Länder. Vertreten waren die Philippinen, USA, Deutschland, Australien und Österreich. Also eine wirklich bunt gemischte Gruppe.

Die Highlands – erster Stopp: Dunkeld

Unser Bus hält auf einem Parkplatz in Dunkeld. Unser Guide, der auch gleichzeitig als Fahrer fungiert, gibt uns Tipps, wie wir am schnellsten zur Kathedrale von Dunkeld kommen und wo es Kaffee zu kaufen gibt. Wir entscheiden uns für einen Spaziergang zur Kathedrale, Kaffee können wir bestimmt später bei einem anderen Stopp trinken. Das Wetter ist uns nicht so wohl gesonnen, es regnet in Strömen. Aber dies hält uns nicht ab. Der Weg zur Kathedrale von Dunkeld führt durch einen keinen Park. Es ist sehr idyllisch gelegen und wirkt einfach nur friedlich. Ein Teil der Kathedrale ist eine Ruine, aber in einem andere fand gerade ein Gottesdienst statt. Aus diesem Grund haben wir auch nur Fotos von außen gemacht.

Die Highlands – zweiter Stopp: Wasserfälle der Einsiedelei

Die „Hermitage Waterfalls“ oder auf Deutsch „Wasserfälle der Einsiedelei“ nahe Dunkeld waren unser zweiter Stopp. Der Bus parkt etwas 10-15 Minuten(Gehweg) von den Wasserfällen entfernt. Der Weg zum Wasserfall führt durch einen Wald. Durch den Regen war der Waldweg etwas aufgeweicht, aber wir wollen uns ja nicht beschweren. Beim Anblick des Wasserfalls weiß man, warum dieser Weg sich auf jeden Fall gelohnt hat. Am Wasserfall selbst waren sehr wenig Leute – ich schätze mal mit 8-10 Personen. Es war angenehm ruhig und ohne Probleme möglich Fotos zu machen. Ob die wenigen Leute am Wetter lagen oder ob dieser Ort nicht von so vielen Touristenbussen angefahren wird, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall war es ein sehr schöner Anblick.

Stopp 3: Pitlochry

Der Halt in Pitlochry war – neben der Destillerie – der längste Stopp. Wir haben die Gelegenheit genutzt die Hauptstraße im Ort rauf und runter zu laufen und eine Kleinigkeit zu essen. Der Ort ist wirklich niedlich. Als wir dort ankamen war gerade ein Radrennen in Gange, so dass es och recht laut war. Der Ort soll generell recht touristisch sein, aber es wird an „normalen“ Tagen bestimmt etwas ruhiger sein, so dass man diesen Ort dann auch genießen kann.

Stopp 4: Loch Tummel

Nachdem wir gestärkt wieder den Bus besteigen konnte, ging es weiter zum nächsten Halt, Loch Tummel. An klaren Tagen soll man von hier aus einen wunderschönen Ausblick über den See haben. Aufgrund des Wetters haben wir leider nur einen Teil es Sees sehen können. Dennoch war es eine tolle Aussicht und eine herrliche Ruhe. Da es gerade regnete sind auch von unseren 16 Teilnehmer nicht alle aus dem Bus ausgestiegen – nicht immer das Schlimmste ;-).

Stopp 5: Die Whisky-Destillerie von Dewar

Gefühlt haben sich die meisten Mitreisenden am meisten auf den Stopp bei der Whisky-Destillerie von Dewar gefreut. Auf jeden Fall sind alle hier aus dem Bus ausgestiegen – trotz des anhaltenden Regens. Es gab eine Führung durch die Destillerie und danach ging es ins Lager mit den Fässern. Hier fand eine erste Whisky-Verkostung statt. Im Anschluss ging es dann noch ins Hauptgebäude, wo sich der Shop befindet. Auch hier fand erneut eine Whisky-Verkostung statt. Danach war die Reisegruppe irgendwie gelöster und offener als vor der Verköstigung. Kann mir gar nicht erklären, warum… :-).

Leider hat die Kamera nach diesem Stopp den Geist aufgegeben so dass wir keine weiteren Bilder von dieser Tour haben :-(.

Fazit

Die Tour „Highland Lochs, Glens & Whiskey“ – Tagesausflug in Kleingruppe hat uns sehr gut gefallen. Der Guide/Fahrer war klasse. Er hat sehr viele Informationen und Geschichten zu den Highlands und Sehenswürdigkeiten zu berichten gewusst. Und wenn es mal nichts zu erzählen gab, legte er einfach eine CD mit zur Landschaft passende Musik auf. Wir haben diesen Tag wirklich sehr genossen und würden die Tour jederzeit ein zweites Mal antreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.