El Quseir – Fantastische Unterwasserwelt erforschen

Dieses Mal wollen wir die fantastische Unterwasserwelt des Roten Meers in El Quseir, Ägypten, erforschen. Wir fahren mit dem Auto von Hurghada nach El Quseir. Wir haben uns für das Mangrove Bay Resort als Unterkunft entschlossen, denn dort befindet sich auch Ducks Diving, ein Tauchcenter, welches uns wärmstens von Freunden empfohlen wurde.

El Quseir

Mangrove Bay Resort

Das Mangrove Bay Resort liegt ca. 170 km südlich von Hurghada. Es wird hauptsächlich von Tauchern besucht – viel mehr neben dem Tauchen kann hier nicht gemacht werden. Aber für uns ist das absolut in Ordnung, denn wir wollen hier auch nichts anderes machen als tauchen und entspannen. An der Rezeption wird deutsch gesprochen – falls es für jemanden wichtig ist. Wir kommen aber auch mit Englisch und natürlich Arabisch weiter. Darüber hinaus haben wir keine Sprache ausprobiert, da wir auch nicht mehr Sprachen beherrschen.

Jedes Zimmer ist ein kleiner Bungalow im Reihenhausstil mit einer kleinen Terrasse, zwei Stühlen, einem Tisch und einem Wäscheständer davor. Das Zimmer verfügt über zwei einzelne Betten, einen Fernseher (hier gibt es auch einige internationale Sender) sowie einem Bad mit Waschbecken, WC und Dusche. Darüber hinaus gibt es eine Klimaanlage.

Mangrove Bay Resort El Quseir

Das Mangrove Bay Resort ist kein Fünf-Sterne-Luxus Resort. Es gibt hier kein Animationsprogramm, kein All-Inclusive und die Zimmer sind einfach eingerichtet, aber dafür ist das Frühstück und Abendessen fantastisch. Und wer mittags einen Happen essen möchte, kann dies beim Ducks Diving Center an der Snackbar (keine Ahnung, ob das wirklich so heißt) machen. Dort gibt es Pizza, Pasta und Burger. Der Strand ist sehr schön und flach abfallend und es gibt ausreichend Liegen und Sonnenschirme.

Ducks Diving Tauchcenter El Quseir

Die Ducks Diving Tauchbasis befindet sich auf dem Gelände des Mangrove Bay Resort. Besitzer und Leiter des Tauchcenters ist Essam Hassan, der die Tauchbasis familiär mit seinen beiden Söhnen und seiner Frau Marianne führt. Sprachlich gibt es keine Probleme, ob Arabisch, Englisch oder Deutsch, die Familie kann einfach alles. Und die Organisation in dieser Tauchbasis ist einfach fantastisch. Die Mitarbeiter des Tauchcenters sind sehr hilfsbereit und aufmerksam.

Die Tauchausrüstung ist gut in einem überdachten Bereich neben dem Tauchcenter untergebracht. Es gibt ausreichend Möglichkeiten die Tauchanzüge zum Trocken aufzuhängen und auch für die Boxen sind stabile Regale vorhanden.

Mishu und die Flaschen

Auf keinen Fall möchte ich vergessen Mishu zu erwähnen. Mishu ist der Esel der Tauchbasis. Er ist ein wichtiges Mitglied des Teams, denn er zieht den Holzkarren, auf dem die vollen Tauchflaschen zum Steg und die leeren zurück zum Kompressor-Raum transportiert werden. Auch die Tauchausrüstung der Gäste transportiert Mishu. Manchmal dürfen auch kleine Gäste mit Mishu diese Strecke zurücklegen.

Steg und Treppe ins Meer – Ducks Diving El Quseir

Vom Tauchcenter geht es über einen langen Steg hinaus auf Meer. Am Ende des Stegs führt eine Treppe ins Meer, so dass der Einstieg auch mit voller Ausrüstung sehr komfortabel ist. Die Mitarbeiter der Tauchbasis sind immer zur Stelle, wenn wir eine helfende Hand benötigen. Ganz egal, ob es um das Schließen der Schnallen an den Flossen geht oder auch einfach nur um das Anreichen der Tauchbrille. Wir fühlen uns hier richtig wohl und wohlbehütet.

Direkt vom Steg, Zodiak oder Boot tauchen – alles ist möglich

Hausriff und Erg Fugani

An diesem Tauchspot ist wirklich für jeden etwas dabei. Beim ersten Tauchgang, gleichzeitig auch unser Checkdive, erkunden wir erst einmal mit unserem Guide Mohamed das Hausriff. Am Nachmittag geht es dann mit dem Zodiac zum 5 Minuten entfernten Tauchplatz Erg Fugani. Wir hatten echt Glück, denn Erg Fugani kann nur angefahren werden, wenn es windstill ist. Ich gebe zu, wir sind nicht wirklich Fans vom Zodiak – eigentlich mögen wir nur das Ende nicht, sprich, aus dem Wasser wieder rein ins Zodiac. Aber Essam hat auch dafür eine Lösung. Raus geht es mit dem Zodiac und ein Boot mit Leiter holt uns dann später wieder ab – also das ist mal ein großartiger Service.

Direkt nach unserem Abtauchen begrüßen uns dann auch schon die ersten Fische und dann kommt unser persönliches Highlight. Bisher war es uns nicht vergönnt Wasserschildkröten zu sehen, doch dieser Tauchplatz ändert dies. Es erwarten uns Schildkröten schwimmend, schlafend und neugierig den Hals reckend – einfach ein wunderschönes Erlebnis.

Erg Monika und Utopia – El Quseir

Auch Tag zwei ist fantastisch. Mit dem Boot geht es zum 40 Minuten entfernten Tauchplatz Erg Monika. Auch hier hat das Wetter mitgespielt, da auch dieser Tauchplatz nur bei wenig Wind angefahren wird. Die Unterwasserwelt am Erg Monika ist absolut großartig. Eine solche Vielfalt an Fischen und schönen Korallen haben wir bisher noch nicht gesehen. Und es ist sehr schön, dass dieser Tauchplatz nicht überlaufen ist, um genau zu sein, wir sind das einzige Boot hier und auf unserem Boot sind auch nur 10 Taucher, also alles sehr überschaubar.

Da der Wind nach unserem ersten Tauchgang am Erg Monika leider stärker geworden ist und der Ausstieg aus dem Wasser dort schon etwas schwierig wurde, sind wir jetzt für den zweiten Tauchgang zum Tauchplatz Utopia gefahren. Dieser befindet sich deutlich näher an der Küste und ist nicht so anfällig bei Seegang.

Und noch mehrmals Hausriff

Der Ausflug mit dem Boot ist schön gewesen, aber jetzt wollen wir uns einfach noch ausführlich das Hausriff anschauen, denn auch hier gibt es noch so vieles zu erkunden. Und ja, wir fahren auch noch zum einen oder andren Tauchplatz mit dem Zodiac, aber es ist alles sehr nahe gelegen und wir müssen auch nicht zurück ins Zodiac klettern. Aber wir möchten euch hier einfach noch einige Impressionen zur Unterwasserwelt mitgeben.

Fazit Mangrove Bay Resort und Ducks Diving El Quseir

Im Gegensatz zu den Tauchplätzen in und um Hurghada, u. a. auch Sharm el Naga (was wir quasi als unsere Homebase bezeichen, da wir hier das Tauchen erlernt haben), ist die Unterwasserwelt hier in El Quseir noch deutlich intakter. Wir bemerken sofort, dass so gut wie kein Plastik in den Korallen hängt. Auch am Strand ist es sehr sauber. Wenn mal eine Tüte irgendwo bemerkt wird, dann ist sofort ein Mitarbeiter zugegen, um diese einzusammeln und zu entsorgen.

Sowohl das Mangrove Bay Resort als auch Ducks Diving Quesier haben uns nicht zum letzten Mal gesehen. Bereits Ende April planen wir auf jeden Fall wieder einen – wenn auch nur Kurzbesuch. Die Unterwasserwelt hat uns absolut begeistert und die Professionalität des Ducks Diving Tauchbasis Teams sowie die Crew des Boots ist einfach grandios. Wir fühlen uns hier gut aufgehoben und super betreut. Für uns ist Tauchen ein Hobby, wir möchten es genießen und die hier gefühlte und auch vorhandene Sicherheit durch das tolle Team geben auch Hobby-Tauchern wie uns ein gutes Gefühl.

Hinweis zu den Fotos

Alle Unterwasserbilder, die in diesem Beitrag gezeigt werden, stammen von meinem Schwager Ehab, der uns auf fast jedem Tauchgang begleitet. DANKE, dass ich die Bilder für diesen Beitrag verwenden durfte :-)!


Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.