2 Tage Kurztrip – Edinburgh mit Hala

Im Juli 2016 kam Hischams Schwester Hala aus Ägypten für einen Besuch zu uns nach Deutschland. Sie hat vor 27 Jahren mit Ihrem Mann in Edinburgh gelebt und wollte die Stadt gerne wieder besuchen. Und da ich mich auch sehr gerne dort aufhalte, habe ich nicht lange gezögert und bin mitgefahren. Wir hatten nur 2 Tage Zeit in Edinburgh, daher konnten wir nicht so viel unternehmen, aber Edinburgh ist auch für einen Kurztrip eine Reise wert.

Anreise

Für die Anreise haben wir uns – wie schon des Öfteren – für einen Flug von Frankfurt-Hahn nach Edinburgh mit Ryanair entschlossen.

Ryanair - Frankfurt Hahn  Flug nach Edinburgh

Vom Flughafen wollten wir den Bus Nr. 35 nehmen, da dieser zwar länger braucht, aber wir ohne umzusteigen direkt bis vor unser Hotel kommen. Leider fährt der letzte Bus um 23:35 Uhr vom Flughafen ab. Dies haben wir zeitlich nicht geschafft. Also ausweichen auf den AIRLINK (Service 100). Hier kosteteine einfache Fahrt stolze £4.50 pro Person und der Bus fährt nur bis zur Waverley Station. Von dort müssen wir dann über die Princes Street auf die North Bridge, um den Nachtbus N7 zu nehmen. Das NIGHTticket schlägt dann nochmal mit £3.00 pro Person zu Buche. Im Gegensatz zum normalen DAYticket scheint es für die Nachtbusse keine Tickets für eine Einzelfahrt zu geben. Aber was soll es, wir sind letztendlich wohlbehalten an unserem Ziel, dem Holiday Inn Express Edinburgh Waterfront angekommen.

Unterkunft

Auf der letzten Reise nach Edinburgh mit meiner Mutter hatte ich bereits gute Erfahrungen mit dem Holiday Inn Express Edinburgh Waterfront gemacht. Und da dieses Hotel preislich jetzt auch wieder in die Planung passte, hatten wir es erneut gebucht. Die Zimmer des Hotels wurden erst kürzlich renoviert. Sie sehen jetzt deutlich moderner aus. Ich hatte nur das Gefühl, dass dieses Zimmer deutlich kleiner war als das im letzten Jahr, aber dies kann auch an den zwei größeren Einzelbetten liegen. Auf jeden Fall sind die Zimmer sehr schön.

Hala in Edinburgh (Erinnerungstour) – Tag 1

Am nächsten Morgen begrüßte uns Edinburgh mit bedecktem Himmel und etwas Nieselregen. Die Temeratur war aber – für Edinburgh – immer noch sehr angenehm. Wir sind vom Hotel dann gestartet, um an die Orte zurück zu kehren, die Hala zuletzt vor 27 Jahren gesehen hatte. Erst einmal ging es mit dem Bus vom Hotel zur Princes Street. Und dann zu ihren alten Zuhause in die Hill Street.

Hala in Edinburgh - Hill Place Hala in Edinburgh - Hill Square

Im Anschluss haben wir dann einen langen Spaziergang durch Edinburgh unternommen und Hala hat viele Erinnerungen auffrischen können.

Fotogalerie Edinburgh

Abendessen in Leith

Nachdem wir den ganzen Tag durch die Stadt gelaufen sind, hatten wir am frühen Abend hunger. Wir wollten unbedingt Fish and Chips essen. Da uns beiden die Füße weh taten, sollte es ein Restaurant sein, in dem wir auch sitzen können. Also die App von Foursquare öffnen, Fish and Chips eingeben und schon war die Entscheidung für das Restaurant „The Tailend Restaurant And Fish Bar“ getroffen. Das Restaurant lag auch noch auf unserer Busstrecke zurück zum Hotel, für uns also alles optimal. „The Tailend“ ist ein kleines Lokal. Es hat zwei Eingänge, einen für Take Away und einen für das kleine Restaurant. Es ist nicht besonders fein, aber das Essen war wirklich sehr gut und reichlich. Auf dem Bild ist übrigens die kleine Portion zu sehen. Bei der großen hätte es noch ein zweites Stück Fisch gegeben, aber das wäre uns dann doch etwas zu viel geworden.

The Tailend Edinburgh - Fish and Chips

Der Abend im Hotel

Auch wenn uns der eine oder andere für Langweilig hält. Wir haben den Abend ganz gemütlich in unserem Hotelzimmer verbracht, die Füße hochgelegt und uns nett unterhalten. Das viele Laufen am Tag und die frische Luft haben uns beide recht müde gemacht, so dass wir früh schlafen gegangen sind.

Ocean Terminal Shopping Centre Edinburgh – Tag 2

Das Ocean Terminal Shopping Centre liegt schräg gegenüber des Holiday Inn Express Edinburgh Waterfront. Es ist ein Fußweg von kanpp 3 Minuten, bis man den Eingang erreicht. Wir hatten uns vorab diesen Ort ausgesucht, um Halas Onkel Mohammed am nächsten Vormittag hier zu treffen. Neben vielen Geschäften für Kleidung, Lebensmitteln und Spielzeug gibt es auch eine gute Auswahl an kleinen Restaurants. Wir haben uns für das italienische Restaurant  „Zizzi“ entschlieden. Dieses ist schön gelegen, da man eine große Fensterfront hat, die den Blick auf das Meer und die Royal Yacht Britannia ermöglicht. Wir haben einen kleinen Imbiss zu uns genommen und uns ausführlich mit Mohammed unterhalten.

Die Heimreise

Am frühen Nachmittag neigt sich unsere Zeit in Edinburgh dann auch schon wieder dem Ende zu. Mit dem Bus Nr. 35 fahren wir von der Haltestelle vor dem Ocean Terminal direkt zum Flughafen in Edinburgh. Am Flughafen haben wir noch etwas Zeit, so dass wir durch die Geschäfte schlendern. Und dann heißt es auch schon wieder Abschied nehmen – unser Flieger startet und bringt uns zurück nach Frankfurt-Hahn.

Ryanair Edinburgh Airport

 

Ein Kommentar:

  1. Pingback:Jahresrückblick 2016 - Blogparade - Reisefeeling - Reiseblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.