Leckeres Abendessen – Restaurant Sitte

Letzte Woche haben wir dem Restaurant Sitte in Darmstadt einen Besuch abgestattet. Dieses Mal hat mich nicht mein Mann begleitet, sondern es handelte sich hierbei um ein Zusammentreffen einer ehemaligen Abteilung, die es heute (leider) nicht mehr gibt. Aber da sich die meisten ehemaligen Mitarbeiter immer noch gerne treffen – so etwas gibt es auch 😉 – versuchen wir uns ein bis zwei Mal pro Jahr zusammen zu finden. Aber eigentlich hat dies nicht wirklich etwas mit meinem Bericht über das Restaurant Sitte zu tun, ist also eine reine Randnotiz. Nun aber zur Sitte.

Restaurant Sitte in Darmstadt

Restaurant Sitte - Eingang

Das Restaurant Sitte hat bereits eine lange Geschichte zu vermelden. Die ursprüngliche Gründung geht sogar bis zum Jahr 1850 zurück. Das Restaurant befindet sich in der Karlstr. 15, 64283 Darmstadt. Parkplätze sind vor dem Lokal in begrenzter Anzahl vorhanden. Sollte nichts mehr frei sein, muss man auf einen kostenlosen Parkplatz in der Umgebung hoffen oder eines der kostenpflichtigen Parkhäuser nutzen.

Räumlichkeiten

Die Räume der Sitte sind urig gestaltet. Es gibt fünf Räumlichkeiten: Den Hauptraum, die Hessenstube, das Kolleg, den Biergarten und den Wintergarten. Durch die Aufteilung ist es im Restaurant sehr ruhig, auch wenn sich sehr viele Gäste darin befinden. Wir hatten einen Tisch für 14 Personen im Raum Kolleg. Daneben gab es nur noch drei weitere Tische für jeweils vier Personen in diesem Räumchen, so dass es wirklich eine sehr schöne und (relativ) ruhige Atmosphäre war.

Restaurant Sitte - Tafel

Was bietet die Speisekarte?

Die Speisekarte, welche als Lokalzeitung bezeichnet wird, ist abwechslungsreich bestückt. Neben Salat, Steak, Burger, Fisch und Flammkuchen gibt es auch deftiges wie beispielsweise Kochkäseschnitzel. Zusätzlich zur Standard-Speisekarte bietet die Sitte auch eine spezielle Karte mit glutenfreien Gerichten. Wer sich entschließen sollte die Mittagspause (Montag bis Freitag, 12:00 bis 14:00 Uhr) im Restaurant Sitte zu verbringen, für den gibt es die Karte mit dem Businesslunch. Preislich gesehen ist das Essen nicht wirklich günstig, aber dafür unheimlich lecker J.

Was kam auf den Tisch?

Hauptgericht

Ich habe mich für ein Gericht aus der Kategorie winterliche Hauptgänge entschieden. Da die Gans aus war und ich nach Weihnachten auch wirklich keine Lust mehr darauf hatte, gab es Wildedelgulasch in Rotweinsauce mit einer Preiselbeer-Birne und Butterspätzle. Da ich zu Wild viele Preiselbeeren mag, habe ich sogar noch ein extra Schälchen von diesen bekommen. Und ich muss zugeben, dass mich der Hunger übermannt hat, denn ich habe sofort angefangen zu essen und glatt vergessen ein Foto davon zu machen.

Dessert

Obwohl nach dieser üppigen Portion eigentlich gar kein Platz mehr für ein Dessert vorhanden war, konnte ich dennoch nicht widerstehen. Ich habe noch ein Schokoladenküchlein Monte Christo draufgelegt. Hierbei handelt es sich um einen Schokoladenkuchen aus dunkler Schokolade mit einem zartschmelzendem Herzen aus flüssiger Schokolade sowie einer Kugel Vanilleeis mit Sahne. Danach ging aber wirklich nichts mehr rein und ich habe mir überlegt, wer mich aus dem Restaurant raus rollen kann.

Restaurant Sitte - Dessert

Fazit

Wie gesagt, das Restaurant Sitte ist nicht günstig, aber das Essen war wirklich hervorragend. Die Atmosphäre ist sehr nett und auch die Kellner schnell und aufmerksam. Trotz der Größe ist es durch die Raumaufteilung recht ruhig und auch für große Gruppen geeignet – dann aber am besten vorher reservieren, da dieses Lokal meist recht gut besucht ist. Ich werde auf jeden Fall wieder ins Restaurant Sitte gehen und dann auf jeden Fall den Apfelstrudel Elisabeth als Dessert testen, denn meine Kollegin war davon sehr begeistert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.